Falafel

Kais Cooking Tipp – FALAFEL, willkommen im Orient…

| 3 Kommentare

Hallo Ihr Lieben,

nachdem die vegetarischen Gerichte beim letzten Mal so gut angekommen sind wollte ich euch heute wieder etwas Vegetarisches, dieses mal aus der arabischen Ecke, vorschlagen: FALAFEL.

Habt Ihr schon mal versucht, das selbst zu machen? Ich meine nicht die Standard Instant Mischung, sondern aus frischen Zutaten – schmeckt köstlich, ist super einfach und im nu fühlt man sich  wie in einem tollen Restaurant in Marrakech oder Kairo!

Falafel

So ganz genau ist der Ursprung von Falafel nicht geklärt. Ich habe extra mal bei Wikipedia nachgeschaut. Es wird vermutet, dass die frittierten Bällchen aus Ägypten stammen. Von dort aus verbreitete sich die Falafel in die Maghreb Staaten sowie im Nahen und Mittleren Osten. In Israel gilt Falafel als Nationalgericht. Ich kann das gut glauben, in Jerusalem gibt es Falafel an jeder Straßenecke, einfach köstlich. Ich habe das in Israel jeden Tag gegessen und es war immer wieder lecker.

Und das braucht ihr dafür:

Zutaten für 4 Personen:
250g getrocknete Kichererbsen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
1 Bund Petersilie
1 TL gemahlener Koriander
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
Paprikapulver
1 Messerspitze gemahlener Fenchel
1 TL Weinstein Backpulver
Salz, Pfeffer, 30 g Sesam
Olivenöl

Falafel1_

Alle Zutaten zusammen? Dann ab in die Küche:

Kichererbsen im Sieb abbrausen, mit ausreichend Wasser bedeckt mindestens 12 Stunden einweichen.

Zwiebel und Knoblauch abziehen. Zwiebel klein schneiden, Knoblauch hacken. Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch 5 Minuten zugedeckt dünsten.

Kichererbsen abtropfen lassen, Petersilienblätter grob hacken. Kichererbsen, Petersilie und Zwiebel Knoblauchmix sowie Gewürze und Backpulver in einer hohen Schüssel mischen und Pürieren. Kichererbsenpüree mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus der Masse ca. 24 Bälle formen, dabei immer wieder die Hände in’s kalte Wasser tauchen. Die Hälfte der Bällchen in Sesam wenden und leicht andrücken. Die Bällchen rundum mit Öl einpinseln und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Celsius (Umluft 180 Grad) ca. 20 min backen. Bei der Hälfte der Zeit einmal wenden.

Falafel2

Dazu passt super ein grüner Salat mit Joghurtdressing. Am besten ein fruchtiges. Wenn man etwas mehr Dressing macht, kann man einen Teil davon direkt auf die Falafel geben.

Viel Spaß beim Kochen! Und unten zur Inspiration noch ein paar Bilder von einem unserer letzten Städetrip nach Marrakech.

Kai

Marrocco 330 Marrocco 300 Marrocco 298 Marrocco 293 Marrocco 287 Marrocco 273 Marrocco 210 Marrocco 198 Marrocco 195 Marrocco 186 Marrocco 179 Marrocco 147 Marrocco 136 Marrocco 134 Marrocco 133 Marrocco 129 Marrocco 128 Marrocco 116 Marrocco 091 Marrocco 080 Marrocco 065 Marrocco 063 Marrocco 060 Marrocco 058 Marrocco 056 Marrocco 051 Marrocco 035 Marrocco 029 Marrocco 022 Marrocco 020 Marrocco 014 Marrocco 013Marrocco 010

3 Kommentare

  1. Tolle Bilderauswahl – genau so stelle ich mir Marrakesh vor.

    Zufällig habe ich endlich letzte Woche Fenchelsaat gefunden, nun fehlen nur noch die Kichererbsen.
    Wie machst Du das Joghurtdressing?

  2. Marrakech ist toll – können wir nur empfehlen, liebe Carmen,

    Im Joghurtdressing hatten wir:
    Saft von einer Zitrone
    1 Becher Naturjoghurt
    Salz und Pfeffer
    Gartenkräuter
    Olivenöl mit Orangengeschmack
    Weißer Balsamico.

    Echt lecker dafür und kann ich mir zum Fenchel genauso super vorstellen. Jam, jam!

    Viele liebe Grüße
    Corinna

  3. Danke für das Rezept. Ich habe es heute endlich gemacht und war mir nicht sicher, ob ich es überhaupt mag. Aber es hat super geschmeckt! :-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Website Apps